Ein Schlenker durch mein Leben

Aufgewachsen bin ich im Süden Bayerns, da wo die Alpen beginnen, dort wo wunderschöne Seen in den Tälern liegen und Wälder die auslaufenden Hügel beseelen, sich Flüsse durch die Landschaft schlängeln und es richtig gute Brezln gibt. Einmal aus der Schule raus habe ich verschlungene Pfade genommen, mal Reisen, dann wieder mal ein Versuch zu Studieren, mal Kunst, mal Ethnologie & Portugiesisch, Jobben hier und dort, wieder ins Ausland, Spanien, Portugal, Community und Offgridleben. Immer auf der Suche nach einem Traum, wo Mensch und Natur in tiefer Verbundenheit miteinander sind, wo ich meine Potenziale wachsen und gedeihen und schenken kann und mich nicht in ein Konstrukt biege, welches meine Lebensfreude raubt. Wie außen so innen. Sehr früh durfte ich lernen, dass die Enge in einem selbst entsteht, die Möglichkeiten und Träume in einem selbst anfangen und sich dann nach außen tragen. Gerade einschneidende Erlebnisse wie meine diversen Unfälle haben mich sehr tief in mich selbst blicken lassen, in mein Schattenreich. Was mich niedergestreckt hat, hat mich neu aufrichten, neu ausrichten lassen. Sie haben mich eigene Heilkraft entdecken lassen und mich gelehrt was mich hier hält. Was mir Freude macht, was mein Lebenselixier ist, wo ich mich am meisten spüren, erfahren, was mein Geschenk an die Welt ist. Und da ist die Kunst, die mich schon immer begleitet und die mich immer mehr lehrt und nährt. Da ist das Heilwesen was sich mir immer mehr eröffnet, va auf energetischer Ebene, die Energiebahnen im Körper, die Traumatas die im Astral, Mental oder Ätherkörper gespeichert sind...
Kaum zu glauben war für mich dann die Entdeckung der Geokultur Ausbildung. Naturwesen, Sinne schulen und öffnen, sich wieder einbinden ins große Ganze, Orten und Bäumen lauschen, bewusstes Wahrnehmen, Intuitives Malen, immer feiner spüren 'was ist stimmig?', unterscheiden lernen, was sagt der Verstand, der ja nur aus Erfahrungen schöpfen kann, und 'was sagt die innere Stimme?', welche oftmals andere Entscheidungen und Einschätzungen parat hat. Weisheit schöpfen. Antworten finden zu Fragen, zu lernen, dass beides, Frage und Antwort, in einem Selbst liegt.
Das Leben ist eine große Wunderkiste. Mit einem gigantischen Farbspektrum.